Extracurriculare Praktika

 

Wissenschaftliches Lernen und Arbeiten

5. Klasse: Wissenschaftliches Erkunden

  • Theoretische Einführung (geblockt)
  • Einführung in Präsentationstechniken und Rhetorik (geblockt)
  • Arbeiten in und mit der Schulbibliothek
  • Gezieltes Training von Recherche, Zusammenfasssung, Reflexion
  • Selbstständige Bearbeitung einer individuellen Forschungsfrage aus einem vorgegebenen Themenpool
  • Präsentation des „Forschungsergebnisses“

6. Klasse: Forschendes Arbeiten

  • Kennenlernen der wissenschaftlichen (Groß)bibliotheken
  • Forschendes Arbeiten
  • Modul "Vorwissenschaftliches Arbeiten" im Sommersemester

7. Klasse: VWA

  • Vorbereitung auf die Wissenschaftliche Arbeit (VWA) - Präsentation und Diskussion

8. Klasse: VWA

  • Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) im Rahmen der Reifeprüfung
 
 

Enrichmentschwerpunkt "Autonomes Gestalten"

Der in erster Linie prozessorientierte Enrichmentschwerpunkt „Autonomes Gestalten“ zielt auf das große schöpferische Potential der Jugendlichen ab. Zunächst wird ein mehrtägiger Freiraum eröffnet, in dem Schüler/Schülerinnen der 6. und 7. Klassen in autonomer Weise ohne jeden Beurteilungsdruck ihren Ideen in gestaltender Weise freien Lauf lassen. Weder thematische noch methodische Vorgaben setzen hier Grenzen, die Schule tritt in ihrer klassischen Rolle völlig zurück und wird zu einer offenen Ideen-Bühne. Am Schlusstag der Schwerpunkttage im Sommersemester (Samstag) stellen die Jugendlichen ihre Projekte einem Publikum vor, wobei auch die Wahl der geeigneten Präsentations-/Kommunikationsform in den Händen der Schüler/Schülerinnen ruht. Die Durchführung des Enrichmentschwerpunkts ist in der 6. bzw. 7. Klasse mindestens einmal verpflichtend.

 

 
 

Universitätspraktikum

optional in der 7. und/oder 8. Klasse.

Hos­pitation nach eigener Wahl in verschie­de­nen universitären Settings unter der Leitung bestimmter Lehrerinnen und Lehrer. Die Teilnahme wird durch ein Reflexionsprotokoll belegt und im Zusatzzertifikat bestätigt.

 
 

"Experts go Popper"

Serie von Vorlesungen und Workshops von Universitätsprofessoren verschiedener Fachrichtungen und anderen Experten/Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft an der Schule: verpflichtende Teilnahme an mindestens zwei Ver­an­staltungen pro Schuljahr. Für Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen ist eine freiwillige Teilnahme möglich, für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen nur auf Wunsch der jeweiligen Fach­lehrer/innen und in deren Begleitung.

 
 

"Popper goes international"

Teilnahme von Schülergruppen an internationalen Kongressen im In- und Ausland nach Maßgabe der Möglichkeiten und Interessenslage (wird im Zusatzzertifikat ausgewiesen)

 
 

Berufsreflexionstage

An zwei Tagen außerhalb der Schule haben die Schüler/innen der 8. Klasse gegen Ende des Wintersemesters unter professioneller Begleitung die Möglichkeit, ihre persönlichen Erwartungen und Bedürfnisse für zukünftiges berufliches Handeln zu erfahren.

Sir-Karl-Popper-Schule
Wiedner Gürtel 68, 1040 Wien
Kontakt + Impressum