Extracurriculare Praktika

 

Wissenschaftliches Lernen und Arbeiten

5. Klasse: Wissenschaftliches Erkunden

  • Theoretische Einführung (geblockt)
  • Einführung in Präsentationstechniken und Rhetorik (geblockt)
  • Arbeiten in und mit der Schulbibliothek
  • Gezieltes Training von Recherche, Zusammenfasssung, Reflexion
  • Selbstständige Bearbeitung einer individuellen Forschungsfrage aus einem vorgegebenen Themenpool
  • Präsentation des „Forschungsergebnisses“

6. Klasse: Forschendes Arbeiten

  • Kennenlernen der wissenschaftlichen (Groß)bibliotheken
  • Forschendes Arbeiten
  • Modul "Vorwissenschaftliches Arbeiten" im Sommersemester
  • Erstellung einer vorwissenschaftlichen Semesterarbeit (VWS)

7. Klasse: VWA

  • Vorbereitung auf die Wissenschaftliche Arbeit (VWA) - Präsentation und Diskussion

8. Klasse: VWA

  • Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) im Rahmen der Reifeprüfung
 
 

Eigenverantwortliches Arbeiten ("EVA") und Individualprojekt

Eigenverantwortliches Arbeiten ist ein zentrales Mittel der personorientierten Begabungsförderung. Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei Verantwortung für den eigenen Lernprozess und Lernfortschritt. In sogenannten EVA-Phasen (jeweils 2 im Laufe der 5. Klasse und 6. Klasse) werden „Freiräume“ geschaffen (Blocken von Stunden und Reduzieren der verpflichtenden Anwesenheit), in denen die Schüler/innen eigenverantwortlich, d.h. im eigenen Tempo, mit eigenen Mitteln und zu selbstgewählten Zeiten, an speziell gestalteten Arbeitsaufträgen arbeiten. EVA-Phasen werden dabei durch einen Coach begleitet, wobei die Reflexion des eigenen Lernprozesses im Mittelpunkt steht.

Im Sinne des eigenverantwortlichen Lernens und Arbeits wird den Schülerinnen und Schülern etwa 1/3 der EVA-Zeit für eine Schwerpunktsetzung zur Verfügung gestellt. Dieser Schwerpunkt kann eine umfangreiche Vertiefung in einem Fach, in einem Thema (auch fächerübergreifend) oder ein Projekt darstellen. Die Schülerinnen und Schüler können auch ein so genanntes Individualprojekt durchführen.

Dieses individuelle Vorhaben ist etwas, das die Schülerinnen und Schüler persönlich interessiert, wofür sie Zeit aufwenden, wenn sie zur Verfügung steht, was sie im Schulangebot vielleicht nicht so vorfinden und was in irgendeiner Form wieder in die Schule zurückfließen kann.

 
 

"Experts go Popper"

Serie von Vorlesungen und Workshops von Universitätsprofessoren verschiedener Fachrichtungen und anderen Experten/Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft an der Schule: verpflichtende Teilnahme an mindestens zwei Ver­an­staltungen pro Schuljahr. Für Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen ist eine freiwillige Teilnahme möglich, für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen nur auf Wunsch der jeweiligen Fach­lehrer/innen und in deren Begleitung.

 
 

"Popper goes international"

Teilnahme von Schülergruppen an internationalen Kongressen im In- und Ausland nach Maßgabe der Möglichkeiten und Interessenslage (wird im Zusatzzertifikat ausgewiesen)

 
 

Berufsreflexionstage

An zwei Tagen außerhalb der Schule haben die Schüler/innen der 8. Klasse gegen Ende des Wintersemesters unter professioneller Begleitung die Möglichkeit, ihre persönlichen Erwartungen und Bedürfnisse für zukünftiges berufliches Handeln zu erfahren.

Sir-Karl-Popper-Schule
Wiedner Gürtel 68, 1040 Wien
Kontakt + Impressum