Barcelonareise 2017

08.10.2017: 

Barcelona – Reise der 7cd Spanischgruppe

In der zweiten Schulwoche unternahmen wir mit den Professorinnen Nemeth und New eine Sprach- und Kulturreise nach Barcelona, die Kulturhochstadt Kataloniens. Wir flogen um Castellano zu lernen und kamen pünktlich am katalanischen Staatsfeiertag an. Die angespannte politische Lage war ständig zu spüren und zu sehen: Flaggen hingen von den Häusern, T-Shirts mit der Aufschrift „Sí“ („Ja“ zur Unabhängigkeit Kataloniens!) waren weit verbreitet und das Lieblingswort und Argument für und gegen alles war democracia. Die meisten Einwohner sprechen zwar bevorzugt catalán, doch jeder beherrscht auch die offizielle Amtssprache, castellano, bestens. Wir waren sehr froh, Barcelona und damit Katalonien als Ziel unserer Reise gewählt zu haben, denn so bekamen wir auch einen Eindruck vom wirklichen Leben und der politischen Situation in Spanien.

In unserer kleinen Gruppe (wir waren nur 14 Schülerinnen und Schüler) lernten wir Barcelona kennen. Die Lehrer der Sprachschule führten uns in die Kultur und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter die Gebäude von Gaudí und die Werke von Miró, und erzählten uns ein bisschen über ihre Geschichte. Als sie uns durch Las Ramblas und co. lotsten gaben sie uns recht viel Wissens-Input, doch entgegen unserer Erwartungen, kaum ein Wort zu verstehen, war das meiste klar, da ihre Aussprache deutlich war und sie gut erklären und umschreiben konnten. Auch die Sprachschule war durch Witz und Spiele mehr skurrile Freizeitbeschäftigung als langweiliger Unterricht, bei der wir nebenbei trotzdem einiges lernten.

Insgesamt war unsere Barcelonareise ein lustiges und spannendes Ereignis, bei dem für jeden etwas dabei war!!

Bericht von Flo und Wanda


Zurück

Sir-Karl-Popper-Schule
Wiedner Gürtel 68, 1040 Wien
Kontakt + Impressum